Sie werden es gemerkt haben: Ich habe ein Faible fürs Basteln, folglich wimmelt es bei mir von Dekoration :-). Das hat mir in einer Zeit, als ich kein Geld für die hübschen Deko-Sachen in den Geschäften echt geholfen und ich bin meinen Eltern dankbar, dass sie mir diese Leidenschaft mit auf den Weg gegeben haben. Manche der Bastelergebnisse stehen noch in meinem Elternhaus, das Steinmännchen und das Glücksschwein aus einem ausgeblasenen Ei, das als Namenschild bei meiner Geburtstagsfeier diente. Vielleicht haben Sie ja Lust und nehmen sich die Zeit, Ihrem Kind auch einen solchen Schatz mit auf den Weg zu geben. Die Dekoration für die Einschulungsparty könnte doch ein Anfang sein.

Einfache Girlanden

EinschulungspartyAuf die Idee zu den Girlanden kam ich, als ich eigentlich das Material für einen Zaubertrick falten wollte. Dazu benötigte ich Ringe, ich hätte natürlich welche kaufen können, aber ich wollte sie aus vorhandenem Material herstellen. Also habe ich experimentiert und plötzlich hatte ich Ringe, die so einfach zu falten sind, dass ich es kaum glauben konnte. Die Größe der Ringe ergibt sich daraus, wie breit das Papier ist, das man verwendet. Für die weiß erscheinende Girlande habe ich Kinderbilder verwendet, die auf einem DIN A5-Blatt gemalt waren. Das Papier war etwa 15 cm breit und ich habe daraus 2 cm hohe Streifen geschnitten.

Sie benötigen: fertige Papierstreifen in 15 x 2 cm oder Papier und eine Schere, um das Papier entsprechend zuzuschneiden. (Kinderbilder, die nicht aufbewahrt werden sollen eignen sich dafür, aber auch ausgemalte Seiten aus Malbüchern, die ohnehin weggeworfen würden)

Und so habe ich sie dann verarbeitet:

  1. Papier in der Mitte falten.
  2. Die obere und untere Seite zur Mitte falten
  3. Den gefalteten Streifen so drehen, dass die Faltung nach innen zeigt und das eine Ende in das andere stecken. Achtung: Ab dem zweiten Ring muss der Streifen zuerst durch den ersten oder die bereits zusammenhängenden Ringe geschoben werden.
  4. Dieser Schritt ist nicht unbedingt nötig, aber dann halten die Ringe besser und sehen filigraner aus: Die obere Hälfte des Ringes nach innen falten und die Faltstellen fest drücken.

Na, hat es geklappt? Wenn nicht, einfach mal das missglückte Werk posten, damit ich sehen kann, wo ich den Vorgang falsch beschrieben habe. Wenn ja, gerne auch posten, ich sammle Bilder von Bastelwerken 🙂 Bei Pinterest habe ich schon ein Album mit Basteleien zum Schulstart angelegt.

Die Girlanden können aufgehängt oder wie ein Tischband zwischen den Tellern drapiert werden.

Schulstart-Deko auf dem Tisch

lingen_ebbert_sv-einschulungsparty1Wenn die Girlanden vom Leuchter oder an den Wänden hängen oder Sie lieber flache Tischdeko möchten, habe ich auch dafür einen Tipp. Natürlich können Sie Buchstaben und Zahlen kaufen, aber Sie können sie ebensogut selbst machen:

  • Lassen Sie Ihr Kind Zahlen und Buchstaben ausmalen und ausschneiden oder mit einem runden, ca. x cm großen Motivstanzer ausstanzen. Für die Zahlen und Buchstaben können Sie eine Vorlage aus dem Internet nehmen oder sie schnell selbst herstellen. Schreiben Sie alle Buchstaben als Großbuchstaben und alle Zahlen einmal mit dem PC, wählen Sie eine Schriftgröße von 300 bis 400 Punkt und klicken Sie unter Schriftart „Umriss“ an. (In manchen Programmen muss man auch auf „Texteffekte“, keine Füllung und Kontur gehen.) Auf diese Weise können Sie Ausmalvorlagen schnell selbst herstellen.
  • Nutzen Sie statt der Stofftischdecke eine Papiertischdecke und lassen Sie Ihr Kind diese mit den Buchstaben und Zahlen beschreiben, die es bereits kann. Hier können Sie gut auch die Geschwisterkinder einbeziehen – die Kleinen malen bunte Kleckse und die Großen schreiben die Namen der Familie und Gäste auf die Tischdecke.
  • Lassen Sie Ihr Kind aus Geschenkpapier mit dem Motivstanzer Teile ausstanzen, zum Schulstart gibt es fast überall spezielles Papier mit Buchstaben und Zahlen. Alternativ nutzen Sie eine Zeitschrift, einen Prospekt oder Katalog aus etwas dickerem Papier und bitten Ihr Kind ausdrücklich, nur Buchstaben und Zahlen auszustanzen.

Als größeres Dekostück eignet sich auch gut ein kleiner „Schultütenbaum“. Dazu benötigen Sie einige Zweige oder eine Pflanze, die es aushält, kleine Schultüten zu tragen, und fünf oder sechs kleine Schultüten, wie ich sie gebastelt habe.

Namenschilder für die Gäste

Auf einer festlichen Tafel machen sich Namensschilder immer gut. Sie lassen sich ganz leicht herstellen, indem Sie ein quadratisches Papier, zum Beispiel von einem dieser quadratischen dicken Zettelblöcke, in der Mitte falten. Der Falz sollte aber festgedrückt werden, damit das Papier nicht aufspringt. Schreiben Sie die Namen der Gäste auf die eine Seite und lassen Sie Ihr Kind eine kleine Schultüte auf das Papier malen. Fertig!

Natürlich geht es auch aufwendiger. Vielleicht lassen Sie Ihr Kind kleine Schultüten aus Tonpapier schneiden und mit Konfetti bekleben. Oder Sie drucken unsere Vorlage aus und schneiden die Schultüte an der gestrichelten Stelle mit einem Bastelmesser, schreiben die Namen eines Gastes auf die Karte und falten die Karte dann in der Mitte. ((Vorlage))

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, gehöre ich eher zu den Bastlerinnen, die schnell hübsche Effekte erzielen möchten und nicht ewig an einer Bastelarbeit sitzen mögen. Sicher auch eine Frage der Zeit. Falls Sie also Vorschläge für pfiffige Namenschilder, Deko oder Girlanden haben, nur her damit. Ich werde nicht alles sofort ausprobieren können, aber ich habe einen Ordner, in dem ich die Anregungen sammle. Der nächste Winter kommt ja bestimmt 🙂