In einer Geschichte zum Schulstart habe ich kürzlich beschrieben, wie schwer es für ein Kind ist, eine Schultüte aus dem riesigen Sortiment in den Geschäften auszuwählen. Schon Wochen vor der Einschulung hat sie bei jedem Gang durch die Stadt und Läden einen neuen Favoriten entdeckt. Zu Hause hat sie Bilder von den Schultüten gemalt und sie mit Magneten an die Pinnwand gehängt. Das ist aber auch eine schwere Entscheidung, schließlich ist eine Schultüte wie auch der Schulranzen nicht nur schön, sondern erzählt auch etwas über das Kind. Der neue Brauch, die Schultüte selbst zu basteln, ist da eine hilfreiche Alternative.

Eine einzigartige Schultüte

Viele Kindergärten bieten rechtzeitig vor dem Ende der Kindergartenzeit an, Schultüten zu basteln. Das ist natürlich optimal, weil dort alle Materialien und Werkzeuge zur Verfügung stehen. Auch wenn in der Regel einige Muster vorgegeben werden, können Sie diese mit Ihrem Kind leicht individualisieren. Aber Sie können natürlich auch zu Hause eine einzigartige Schultüte basteln. Wenn nicht für das Schulkind, dann vielleicht in klein für das Geschwisterkind. Ich erinnere mich noch heute daran, dass meine Mutter für meine Schwester und mich kleine Schultüten gebastelt hat – zusätzlich zu der großen gekauften Schultüte. Sie hat uns ganz einfach schwarzes Tonpapier bemalen lassen und daraus Tüten geklebt, diese mit rotem und gelbem Krepppapier versehen und gefüllt. So hatte meine kleine Schwester auch eine Schultüte an meinem ersten Schultag.

Nun geht es ans Basteln der Schultüte

Die lange Seite des Papiers drehen, sodass das lange Ende in dem Knick landet.

3. Die lange Seite des Papiers drehen, sodass das lange Ende in dem Knick landet.

Als ich es für den Blog probiert habe, habe ich festgestellt: Es ist so einfach, eine Schultüte zu basteln. Ich habe kleine Tüten gebastelt, aber das Prinzip lässt sich leicht auf große Tüten übertragen.

Sie benötigen

  • 1 festes im DIN-Format (für die großen Tüten sollte es DIN A1 sein, ich habe mit DIN A5 und DIN A4-Papier gearbeitet)
  • 1 Schere
  • Klebstoff
  • Krepppapier (die Höhe des Kreppapiers sollte etwa ein Drittel des Tütenpapiers betragen)
  • Sticker oder Ausschneidebögen mit Motiven zur Dekoration oder Motivstanzer und Geschenkpapier (für die größere Tüte habe festes Papier mit Muster in meinem Schrank gefunden, daher brauchte ich nichts zu kleben, für die kleine Tüte habe ich meine Motivstanzer und gemustertes Faltpapier verwendet)

Und so geht es:

  1. Nun einfach mit der Schere die offene Seite gleichmäßig rund schneiden. Das geht, auch wenn es sich kompliziert anhört!

    5. Nun einfach mit der Schere die offene Seite gleichmäßig rund schneiden. Das geht, auch wenn es sich kompliziert anhört!

    Die kürzere Seite des Papiers etwa 1 bis 1, 5 cm umknicken.

  2. Klebstoff auf den geknickten Streifen geben, aber so, dass der Knick nach außen zeigt.
  3. Die lange Seite des Papiers drehen, sodass das lange Ende in dem Knick landet.
  4. Den Streifen mit dem Klebstoff fest andrücken.

Eine Tüte, wie es sie auf der Kirmes für Pommes Frites gibt, ist so schon fertig 🙂

  1. Nun einfach mit der Schere die offene Seite gleichmäßig rund schneiden. Das geht, auch wenn es sich kompliziert anhört!
  2. Innen am Rand der geöffneten Seite etwa 1,5 cm breit Klebstoff verteilen.
  3. Das Krepppapier innen auf die Klebstoffstellen drücken. Das ist – zugegeben – etwas knifflig, klappt dann aber doch, ich habe es ausprobiert 🙂

lingen_ebbert_sv_schultuete-basteln-6

Jetzt ist die Grundform schon fertig und sie kann verziert werden. Lassen Sie Ihr Kind Sticker auf der Tüte verteilen oder ausgeschnittene oder ausgestanzte Bilder. Ein Tipp: Wenn Sie noch Kunstwerke Ihres Kindes haben, die Sie nicht ewig aufbewahren möchten, stanzen Sie Motive mit Motivstanzern oder lassen Sie Kreise ausschneiden und kleben diese auf die Tüte. Oder auch Fotos von Ihrem Kind. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe Buchstabenbilder kopiert, die mir meine Patentochter vor Jahren gemalt hat. 🙂 Viel Spaß beim Basteln und wenn ihr Lust habt, postet doch mal das Ergebnis.

Noch eine schnelle Schultüte aus Faltpapier

Da ich gerade im Faltfieber bin, habe ich noch ausprobiert, wie man schnell aus einem Blatt Faltpapier eine Schultüte basteln kann. Außer dem Faltpapier benötigen Sie Krepppapier, Schere und Klebstoff. Dann geht es ganz leicht:

  1. lingen_ebbert_sv_schultuete-basteln2Das Faltblatt mit der Spitze nach unten vor sich hinlegen und die untere Spitze nach oben falten.
  2. Das Blatt so drehen, dass die Falte in der Mitte senkrecht vor einem liegt.
  3. Die rechte untere Seite zur Mitte falten, sodass eine Art „Flügel“ entsteht.
  4. Die linke untere Seite zur Mitte falten.
  5. Die Spitze oben nach unten falten und abschneiden.
  6. Die „Flügel“ aufklappen und oben Krepppapier ankleben.

Nun kann die Tüte entweder als Einladung genutzt werden oder zusammengeschoben werden, sodass eine dreieckige Tüte entsteht.