Ein erster Schultag ist für Eltern und Kinder ein besonderer Tag. Danach ändert sich so viel im Leben, dass der Tag besonders begangen werden sollte. Genau besehen ändert sich sogar mehr als nach einer Hochzeit 🙂 Bis zur Einschulung ist das Leben weniger von Pflichten gesteuert, ob ein Kind um 8.30 oder 9.00 Uhr in den Kindergarten kommt, ist egal. In der Schule wird das alles anders. Es ist also durchaus gerechtfertigt, den ersten Schultag zu planen. Ich habe hier die Fragen zusammengestellt, die mir bei Vorträgen und in Elternberatungen am meisten gestellt werden. Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie diese ins Kontaktfeld, ich ergänze sie dann in meiner Liste.

Wann ist der erste Schultag?

An welchem Tag genau der erste Schultag ist, erfahren Sie von der Schule, in der Sie Ihr Kind angemeldet haben. Sie können aber davon ausgehen, dass der erste Tag in der ersten Woche nach den Sommerferien ist. Jede Schule hat ein anderes Konzept, manche legen diesen Tag auf einen Samstag, damit möglichst viele Eltern kommen können. Aber fast überall ist der erste Schultag nach den Ferien für die Erstklässler noch schulfrei. Das sollten Sie bedenken, wenn Sie die Betreuung Ihres Kindes planen.

Wie läuft ein Erster Schultag ab?

Schultüte bastelnEs gibt keine Regelung, an die Schulen sich halten müssen, wenn sie den ersten Schultag gestalten. Manchmal gibt es einen Gottesdienst vorab, häufig führen ältere Schüler etwas auf, meist gehen die Kinder aber für ein oder zwei Stunden in ihre Klassen, um ein wenig Schulfeeling zu schnuppern. Als ich zuletzt an einem ersten Schultag teilgenommen habe, gab es für die Eltern in dieser Zeit Kaffee und Brötchen. Auf diese Weise können auch Sie sich ein wenig beschnuppern, in den nächsten Jahren werden Sie sich immer wieder treffen.

Soll ich den ersten Schultag trainieren?

Den ersten Schultag zu trainieren, ist schwierig. Sie wissen ja nicht, wie er genau abläuft, selbst wenn die Schule Ihnen einen groben Ablauf mitgeteilt hat. Wo Menschen aufeinandertreffen, muss man immer mit Überraschungen rechnen und damit umgehen. Was Sie aber in den Tagen vor dem ersten Schultag trainieren können und sollten, ist das Aufstehen. Ab der Einschulung wird der Start in den Tag vom Stundenplan diktiert, da ist es gut, wenn eine Routine eingekehrt ist. Stellen Sie den Wecker Ihres Kindes auf die Zeit, zu der es an den Schultagen aufstehen muss. Stehen Sie auf und wecken Sie es und geben Sie ihm Gelegenheit, zu trainieren, sich selbst anzuziehen. An den Abenden können Sie die Kleidung heraussuchen und ruhig schon mal prüfen, ob alles im Ranzen ist, was hineingehört. Auf diese Weise gewöhnt Ihr Kind sich an die neue Routine.

Was müssen die Kinder am ersten Tag mitbringen?

Ein erster Schultag sieht in jeder Schule anders aus und selbst in derselben Schule ändert er sich von Jahr zu Jahr. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Informationen der Schule sorgfältig aufbewahren und durchgehen und, wenn Sie es schaffen, auch an den Informationsabenden zur Einschulung teilnehmen. Ich habe es bisher so erlebt, dass die Kinder zum ersten Schultag ihre Ranzen mit der Grundausstattung mitbringen. Meist haben sie dann ja noch keine Schulbücher, sodass der Ranzen nicht zu schwer wird. Aber in den ersten Stunden wird oft etwas gemalt oder auch schon ein Buchstabe geschrieben, sodass Stifte und Papier nötig sind. Sportbeutel, Pausenbrot und Trinkflasche sind eher nicht erforderlich, weil so ein erster Schultag anders verläuft.

Wen laden wir zum Ersten Schultag ein?

Theater als LerntrainerBei der Einladung zum ersten Schultag sollten Sie unterscheiden zwischen den Einladungen für den Start in der Schule. Am besten erkundigen Sie sich, ob es eine Grenze gibt, wie viele Personen pro Kind teilnehmen dürfen. Wenn alle Großeltern, Paten und Lieblingstanten mitkommen, wird es in der Schule womöglich zu voll und unübersichtlich. Aber für die kleine Hausparty nach der Rückkehr von der Schule können Sie einladen, wen und so viel Sie möchten – vorausgesetzt, Sie haben den Platz dafür und Ihr Kind möchte diese Gäste auch empfangen. Allerdings ist der Tag ohnehin aufregend für Ihr Kind, wenn dann noch zu viele Gäste kommen, besteht die Gefahr, dass es mit den Eindrücken nicht fertig wird – und am nächsten Tag geht die Schule ja richtig los. Im Zweifel ist es daher besser, sich auf die engsten Bezugspersonen zu beschränken und lieber am Wochenende darauf eine Party zu veranstalten. Es muss aber auch keine Party sein, ein Kino- oder Museumsbesuch außer der Reihe oder sogar ein Essen im Fast-Food-Restaurant, das Sie sonst niemals besuchen, kann die Bedeutung des Tages unterstreichen.

Ist es üblich, Einladungen zu versenden?

Im Schreibwarenhandel finden sich im Vorfeld der Einschulung unter anderem auch fertig gedruckte Einladungen zum ersten Schultag. Das bedeutet aber nicht, dass es ein Muss ist, solche Einladungen zu verschicken. Es reicht, wenn Sie die Gäste persönlich einladen. Wichtig ist, dass Sie die genaue Uhrzeit und den richtigen Ort übermitteln, damit die Gäste nicht umherirren und vor allem die Feier in der Schule nicht durch verspätet eintreffende Gäste gestört wird. Wenn Sie sich für Einladungen entscheiden, können Sie diese leicht mit Ihrem Kind selbst basteln, da bekommen Sie gleich mit, wie sicher  es mit Stift, Papier und Schere hantiert.

Was kommt in die Schultüte?

In die Schultüte passen natürlich am besten Dinge, die mit der Schule zu tun haben wie besonders schöne Buntstifte, Lesezeichen, ein Schlüsselanhänger oder ein kleines Plüschtier als Schulmaskottchen, das Ihr Kind durch die gesamte Schullaufbahn begleiten kann. Sicher dürfen auch Süßigkeiten in der „Zuckertüte“, wie sie in manchen Regionen heißt, sein. Aber in Maßen, besser sind kleine Tüten mit Nüssen oder Kernen, die die Gehirnleistung steigern.

Welche Geschenke sind angemessen zum ersten Schultag?

SelbstvertrauenKinder bekommen heute oft sofort, was sie sich wünschen sofort. Der Nachteil ist, dass sie nicht lernen, auf die Erfüllung eines Wunsches zu warten und dass man bei solchen Anlässen nicht, weiß, was Oma, Opa, Tante oder Onkel schenken könnten. In jedem Fall ist ein erster Schultag ein angemessener Anlasse für kleine Geschenke, ein Malbuch mit Buchstaben oder ein Notizbuch, ein schöner Buntstift oder auch Sticker, mit denen ein Kind seine Hefte markieren kann. Erstlesebücher oder Geschichten über Schulanfänger passen gut oder auch eine CD mit Liedern zum Schulanfang. Nicht so geeignet sind teure Geschenke oder Medien, die vom Lernen ablenken. Statt eines Tablets passt eine Tafel mit Kreide auch in unserer Medienzeit deutlich besser.

Was ist die richtige Kleidung für diesen Tag?

Für den ersten Schultag gibt es zum Glück keine Kleiderordnung, außer in Schulen, in denen eine Schulkleidung oder Schuluniform getragen wird. Aber das erfahren Sie im Vorfeld des ersten Schultages. Sinnvoll ist Kleidung, in denen Ihr Kind sich wohl fühlt und sich nicht zu sehr von den anderen Kindern abhebt. Das heißt nicht, dass es seine Individualität nicht ausleben sollte, aber gerade bei einer ersten Begegnung mit den neuen Lehrern und Kindern kann eine extrem außergewöhnliche Kleidung, eine Krawatte oder ein Anzug zum Beispiel, irritieren.

Gibt es am ersten Schultag schon Hausaufgaben?

Echte Hausaufgaben sind am ersten Schultag eher selten, denn so richtig gelernt wird da ja noch nicht. Um aber in den Schulrhythmus zu kommen, geben manche Lehrer bereits auf, dass ein Bild beendet oder dass der Name geschrieben werden soll. Die meisten Kinder denken in ihrem Eifer selbst daran, diese Hausaufgaben zu erledigen. Aber es ist gut, wenn Sie nachfragen, ob Hausaufgaben zu erledigen sind. Dann gewöhnen Sie und Ihr Kind sich schon an das Thema, das sie noch viele Jahre beschäftigen wird 🙂

Wenn Sie weitere Fragen haben

Dies sind die Fragen, die mir am häufigsten gestellt werden. Sicher habe ich das eine oder andere vergessen. Zögern Sie nicht, Ihre Frage rund um das Thema Erster Schultag ins Kommentarfeld zu schreiben. Es gibt bestimmt Eltern, die die gleiche Frage haben oder noch nicht darauf gekommen sind.