Als ich zur Schule ging, war es noch selbstverständlich, dass die rechte Hand die „Schreibhand“ war, wer Linkshänder war, dem wurde das mit Zwang beigebracht. Heute ist das zum Glück anders und dennoch haben Linkshänder manchmal Probleme. Das fängt schon damit an, dass sie sich an einem Zweiertisch mit dem Nachbarn ins Gehege kommen beim Schreiben. Vieles, was uns Rechtshänder nicht stört, ist für sie nervig: die Ringbindung des Collegeblocks an der linken Seite zum Beispiel, die beim Schreiben nervt.

Linkshänder oder Rechtshänder

Linkshänder oder RechtshänderZum Glück ist es heute egal, ob ein Kind in der Schule mit rechts oder links schreibt. Wichtig ist nur, dass es spätestens bei der Einschulung weiß, welches seine Schreibhand ist. Das ist nicht selbstverständlich, ich habe schon Kinder getroffen, die den Stift während des Schreibens von der einen in die andere Hand wechselten. Das scheint erst einmal gleichgültig, aber es muss ja immer auch umdenken, wie die Buchstaben und Zahlen geschrieben werden. Und gerade beim Rechnen, wo ohnehin schon mal von links nach rechts und dann von rechts nach links gearbeitet werden muss, kann das zum Chaos im Kopf führen. Klären Sie daher unbedingt vor der Einschulung, welche Hand die Schreibhand ist – sprechen Sie mit den Erziehern in der Kita und beobachten Sie, mit welcher Hand Ihr Kind häufiger schreibt bzw. malt. Fragen Sie es auch selbst und erklären Sie ihm, weshalb es wichtig ist, sich festzulegen.

Linkshänder-Materialien

Vor einigen Jahren habe ich die Bildungsmesse einmal bewusst nach Materialien für Linkshänder durchforstet, weil ich – als Rechtshänderin – dachte, sie könnten nützlich sein. Daraufhin entstand eine große Diskussion unter den Linkshändern, ob solche Materialien sinnvoll wären oder nicht. Ich kann das nicht beurteilen, habe aber versucht, mit manchen Linkshänder-Materialien zu arbeiten und stelle mir vor, dass es Linkshändern mit den herkömmlichen Schulsachen ähnlich ergeht. Vor allem der Linkshänder-Anspitzer hat mich geschafft. Am besten probieren Sie es mit Ihrem Kind aus und lassen es selbst entscheiden.

Freie Platzwahl in der Schule

:-) Ich bin Rechtshänderin, wie man sieht.

🙂 Ich bin Rechtshänderin, wie man sieht.

Helfen können Sie Ihrem Kind bei der Platzwahl in der Schule oder bei den Hausaufgaben. Da haben es Rechts- und Linkshänder nämlich schwer, wenn sie so nebeneinander sitzen, dass ihre Schreibhände zueinander gewandt sind. Wenn beide Kinder ihre Arme zum Schreiben anwinkeln, kommen sie sich zwangsläufig ins Gehege. Eventuell müssen Sie die Lehrerin oder den Lehrer darauf ansprechen, um Ihrem Kind und den Banknachbarn Ärger und eine unordentliche Schrift zu ersparen.

Lernbegleitung für Linkshänder

Ein Tipp noch aus meinem Alltag als Lernbegleiterin. Anfangs habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, aber gerade angehende Schulkinder und Schreibanfänger lassen sich ja gerne Buchstaben oder Zahlen vorschreiben. Das ist prinzipiell super, aber: Die Führung der Hand sieht bei Rechtshändern anders aus als bei Linkshändern. Wenn Sie also eine andere Händigkeit haben als Ihr Kind, suchen Sie lieber Vorlagen im Schulbuch oder im Internet. Ansonsten muss Ihr Kind Ihre Bewegungen im Kopf umwandeln in Linkshänder-Bewegungen. Ich habe es, nachdem mir das klar wurde, ausprobiert – ich habe eine Linkshänderin ein schwieriges Symbol zeichnen lassen und versucht, es nachzuzeichnen. Keine leichte Aufgabe und mein Gehirn ist allerhand gewohnt 🙂