Wann genau die Schuleingangsuntersuchung stattfindet, ist – wie könnte es anders sein – von Bundesland zu Bundesland, aber auch von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Manchmal findet sie vor, meist aber erst nach der Schulanmeldung statt. In jedem Fall werden Sie mit einem Schreiben dazu aufgefordert, mit Ihrem Kind zur schulärztlichen Untersuchung zu kommen. Diese wird von erfahrenen Kinderärzten durchgeführt. Was genau die Kinder bei der Untersuchung machen müssen, hängt von den einzelnen Ärzten ab. Ich habe hier zusammengestellt, was mir im Internet begegnet ist und ich aus Eltern- oder Kinderberichten weiß. Sobald ich einen Termin bekomme, werde ich aber auch bei einer Ärztin oder einem Arzt nachfragen. Zur Orientierung und vor allem, um Ihrem Kind zu erklären, was bei der Untersuchung passiert, reichen diese Hinweise aber sicher schon.

Der Ablauf der Schuleingangsuntersuchung

Die Schuleingangsuntersuchung dauert etwa eine Dreiviertelstunde. In der Zeit werden die Eltern zur Entwicklung des Kindes befragt und das Kind muss einige Aufgaben bewältigen. Fragen an die Eltern sind zum Beispiel:

  • Wie hat sich Ihr Kind entwickelt? Gab es Besonderheiten? Gab es Auffälligkeiten?
  • Welche Krankheiten hat Ihr Kind durchgemacht?
  • Gibt es gesundheitliche Störungen? Wie beeinträchtigen die das Leben?
  • Hatte das Kind schon Operationen oder Unfälle?

Darüber hinaus werden das U-Heft und das Impfheft eingesehen und das Ganze wird in einem Fragebogen protokolliert. Das Gesundheitsamt Dortmund hat seinen Elternfragebogen ins Internet gestellt, so ähnlich wird er auch in Ihrer Stadt aussehen. Vielleicht finden Sie auf der Seite der Stadtverwaltung sogar Informationen dazu, wie die Schuleingangsuntersuchung bei Ihnen gehandhabt wird.

Mögliche Aufgaben bei einer Schuleingangsuntersuchung

  • Hörtest und Sehtest
  • Bilder von einer Vorlage abmalen
  • unvollständige Bilder ergänzen,
  • Bildunterschiede erkennen
  • Bilder in Kategorien einordnen oder in eine richtige Reihenfolge bringen
  • Muster sortieren und zuordnen
  • Auf eine Matte hüpfen
  • Strichmännchen abmalen bzw. vervollständigen
  • einen Menschen zeichnen
  • ein Gespräch über sich, die Familie und die eigenen Interessen führen
  • Materialien benennen
  • einen Turm bauen
  • Zahlbilder eines Würfels erkennen
  • Bis 10 zählen
  • Zungenbrecher nachsprechen
  • Linien mit dem Stift nachzeichnen
  • Farben benennen
  • (Punkt)Mengen erfassen und vergleichen
  • auf einer Linie balancieren

Bei meiner Recherche habe ich auf der Internetseite der Stadt Dortmund auf Informationen und Übungsbeispiele zur Schuleingangsuntersuchung gefunden, vielleicht gibt es in Ihrem Ort auch so etwas. Aber die Flyer sind auf jeden Fall für alle Eltern interessant: