Endlich sind die Schulstartgeschichten, die ich im Frühjahr geschrieben habe, als Buch erhältlich. Ab heute sind sie unter dem Titel „In die Schule fertig los“ bei Aldi Nord erhältlich. In 16 Geschichten beschreibe ich Erlebnisse von Kindern vor, während und nach dem ersten Schultag.

Die Inhalte der Schulstartgeschichten

In der Geschichte „Alles ist anders“ soll Insa mit ihrer Mutter zur schulärztlichen Untersuchung. Davon ist Insa nicht begeistert, weil ein Junge aus ihrem Kindergarten so schreckliche Geschichten davon erzählt hat.

In „Aktion Schultüte“ werden Schultüten gebastelt und dabei haben Kinder und Eltern eine ganz besondere Idee.

„Auf Rollen zur Schule“? Davon hält Leons Vater gar nicht. Dabei hatte Leon sich das schön vorgestellt, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Und dann zeigt sich beim Schulwegtag in der Schule, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt.

In Emilios Kindergarten findet „Eine ganz besondere Weltmeisterschaft“ statt, es werden Meister im Reißverschluss schließen, Schnürsenkel binden und Knöpfe öffnen gesucht.

„Yasin träumt vom Dinosaurier-Ranzen“ und ist damit sicher nicht alleine, blöd nur, dass es seinen Lieblingsranzen nicht mehr gibt, als seine Eltern endlich mit ihm ins Einkaufen eines Schulranzens gehen.

Woanders zu übernachten ist doch etwas komisch, deshalb sind Wibke und Marie auch sehr aufgeregt vor der „Übernachtungsparty im Kindergarten“ und dabei wissen sie nicht einmal, was sie wirklich erwartet. Es wird nämlich sehr spannend.

Als Nadjas Vater der Schulleiterin bei der Schulanmeldung seine Visitenkarte überreicht, stellt sie fest, dass sie auch eine solche Karte benötigt und macht sich gleich an die Arbeit „Nadjas Visitenkarte“ herzustellen.

Beim „Schnuppertag an Ottos Schule“ erleben die Kinder Mini-Unterrichtsstunden. Eigentlich eine schöne Idee, wenn da nicht diese dämliche Spinne wäre.

Eigentlich gehen am ersten Schultag nicht nur die Kinder erstmals zur Schule, sondern auch die Ranzen, die Federmäppchen und alle anderen Schulsachen, das verrät die Geschichte „Buntstifts erster Schultag“.

Simon liebt Zahlen über alles und er sammelt sie. In „Simon und sein Zahlenbuch“ bringt er seine Sammlung mit in die Schule, was nicht so ganz ins Konzept der Lehrerin passt.

Damit die Kinder die Schulräume kennenlernen, gibt es an der Schule von Charlotte, Elena und Ben eine „Schnitzeljagd in der Schule“.

Wer kennt das nicht, dass Kinder wegen ihrer Namen gehänselt werden. Genau damit rechnet Bernhard vor dem ersten Schultag in der Geschichte „Bernhard und Bernhardiner“.

Frida geht gerne zur Schule bis zu dem Tag, als plötzlich ein Hund auf dem Schulhof und im Unterricht ist. Sie hat doch solche Angst vor Hunden und nun ist „Ein Hund in der Schule“!

Die Arbeit an den Geschichten

Wenn ich mit einem neuen Buch beginne, sammle ich zunächst alle Ideen, die mir zum Thema einfallen. Bei diesem Buch war das leicht, weil ich in meinem Lerncenter seit zehn Jahren Kinder frage, wie der erste Schultag war und woran sie sich erinnern. Zusätzlich habe ich die Kinder im Anschluss an meine Lesungen gefragt und ich war zu einem Interview in einer ersten Klasse. Ein Teil der Ergebnisse habe ich in dem Blogbeitrag über Erlebnisse zum ersten Schultag zusammengefasst, andere Schilderungen sind in die Geschichten eingeflossen. Natürlich nicht 1 : 1, ich habe weder die Namen der Kinder verwendet, auch nicht die der Lehrer, und ich habe meist mehrere Erzählungen in eine Geschichte verknüpft oder etwas eingefügt, um die Geschichte etwas spannender zu gestalten. Schließlich sollen die Geschichten in erster Linie Spaß machen und Freude auf die Schule wecken. Aber ich möchte auch zeigen, dass sich für Sorgen und Ängste Lösungen finden.

Die Schulstartgeschichten sind ab heute erhältlich bei Aldi Nord, ich suche gerade nach einer Möglichkeit, sie einzulesen, wenn das klappt, gibt es die eine oder andere Geschichte bald auch zum Anhören hier im Blog.