Neben der Schuleingangsuntersuchung, die etwa ein halbes Jahr vor der Einschulung erfolgt, findet im letzten Kindergartenjahr eine der U-Untersuchungen statt. Das ist die U 9, die im 60. bis 64. Lebensmonat durchgeführt würde. Hier wird unabhängig von der Schulfähigkeit der überprüft, ob Körper und Geist Ihres Kindes sich altersgerecht entwickelt haben.

Kindervorsorgeuntersuchungen gibt es schon lange. Erst kürzlich habe ich mein U-Heft gefunden. Damals hießen die Untersuchungen noch „Säuglingsfürsorge“, wie ich feststellte, als ich mein Vorsorgeheft entdeckte :-). Heute gibt es für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr neun ärztliche Untersuchungen, U1 bis U9, und auch spezielle Vorsorgeuntersuchungen für Jugendliche. Bei diesen Untersuchungen prüft ein Arzt oder eine Ärztin, ob bestimmte Entwicklungsziele erreicht wurden, ob möglicherweise Störungen in der Entwicklung des Körpers oder der Sinne vorliegen und natürlich auch, ob das Kind an einer Krankheit leidet oder nicht. Ob die Untersuchungen vorgenommen wurden, wird in dem U-Heft dokumentiert.

Die verschiedenen U-Untersuchungen

Es gibt für Kinder bis zum 6. Lebensjahr neun Untersuchungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

U1 – nach der Geburt: Das Kind wird vermessen und gewogen und es wird geprüft, ob die Grundfunktionen wie Atmung und Herz-Kreislauf-System intakt sind.

U2 – 3. bis 10. Lebenstag: Die erste Untersuchung beim betreuenden Kinderarzt, der wieder wiegt und misst, aber auch prüft, ob Hör- und Sehsinn funktionieren.

U3 – 4. bis 5. Lebenswoche: Wieder wird das Kind gewogen und gemessen, die Organe werden kontrolliert, das Sehen und Hören und evtl. Fehlbildungen erneut untersucht.

U4 – 3. bis 4. Lebensmonat: Nun tritt zur Überprüfung des Körpers auch die geistige Entwicklung hinzu, der Kinderarzt kontrolliert die Körperfunktionen, aber auch die Beweglichkeit und Reaktion auf visuelle und akustische Reize, ob Ihr Kind auf Dinge im Blickfeld oder Töne reagiert.

U5 – 6. bis 7. Lebensmonat: Zusätzlich zu den bisherigen Untersuchungen schaut der Arzt, inwieweit ein Kind greifen kann und ob sich schon erste Zähne zeigen, evtl. findet auch die erste Impfung statt.

U6 – 10. bis 12. Lebensmonat: Der Augenmerk des Arztes ist stärker darauf gerichtet, ob ein Kind schon krabbelt, ob es schon spricht und wie es sich insgesamt verhält.

U7 – 21. bis 24. Lebensmonat: Da Kinder in diesem Alter in der Regel schon laufen, prüft der Arzt noch, ob sich da Auffälligkeiten zeigen und ob ansonsten körperlich und organisch alles in Ordnung ist. Im Mittelpunkt steht zusätzlich die sprachliche Entwicklung, um zu sehen, ob sich evtl. Sprachstörungen erkennen lassen.

U8 – 46. bis 48. Lebensmonat: Diese Untersuchung ist ein General-Check, bei dem Körper und Organe, Sprache und geistige Entwicklung überprüft werden.

U9 – 60. bis 64. Lebensmonat: Der letzte Routine-Check vor der Einschulung, bei dem die Sinne und die Motorik überprüft werden.

Die U 9 vor der Einschulung

Mit Blick auf die Einschulung ist besonders die U9 wichtig, die sollten Sie keinesfalls verpassen. Zum einen werden hier die Entwicklung der Organe und des Körpers untersucht. Vor allem aber werden hier Beweglichkeit und Geschicklichkeit des Kindes überprüft, es werden Hör- und Sehfähigkeit getestet und auch die Sprachentwicklung in den Blick genommen. Diese Untersuchung ersetzt nicht die Schuleingangsuntersuchung! Sie gibt aber schon wichtige Hinweise, wo Ihr Kind eventuell Unterstützung braucht. Falls es eine Brille oder Hörhilfe braucht, ist es sinnvoll, diese vor der Einschulung anzuschaffen. So kann das Kind sich daran gewöhnen und nimmt die Hilfen in der Schule nicht mehr als störend wahr. Auch eine Förderung durch Logopäden oder Sprachtherapeuten kann, falls erforderlich, den Schulstart erleichtern. Im Umgang mit den Ärzten erkennen sie als Eltern außerdem, wie aufgeschlossen oder schüchtern Ihr Kind mit Fremden umgeht, ob es Aufgaben versteht und Regeln erkennen kann. Auch hier können Sie durch gezielte Spiele, Aufgaben, Übungen und Erlebnisse ggf. noch gegensteuern, wenn Sie erkennen, dass Ihr Kind Schwächen zeigt.