ZungenbrecherAls ich mich auf die Suche gemacht habe, wie man die Fähigkeiten, die ein Kind für die Schule braucht, fördern kann, bin ich auf Zungenbrecher gestoßen. Das klingt erst einmal seltsam, weil man Zungenbrecher eher mit Partygags in Verbindung bringt. Aber bei genauerer Betrachtung wird klar, dass das eine witzige Möglichkeit ist, mit Kindern Sprache zu üben.

Was Zungenbrecher ausmacht

Ich gebe zu, ehe ich mich mit dem Thema Sprachförderung beschäftigt habe, war mir auch nicht klar, was genau hinter Zungenbrechern steckt. Erst als ich sie selbst und mit Kindern erfunden habe, ist mir ein Licht aufgegangen. Das Besondere an Zungenbrechern ist, dass die Worte eines Satzes alle mit dem gleichen oder einem ähnlichen Laut beginnen. Zur Erinnerung: Man unterscheidet in der Sprache unter anderem zwischen Laut und Buchstabe, ein Buchstabe kann aus mehreren Lauten bestehen wie zum Beispiel der Buchstabe „B“ aus dem Laut „Bbbbb“ und „eeee“. Der Anfangslaut in „Banane“ ist eben nicht „Be“, sondern „Bbb“. Aber das nur am Rande, ich werde dazu noch einen speziellen Blogbeitrag schreiben. Noch einmal zurück: Ein Zungenbrecher ist ein Satz oder Gedicht, dessen Wörter so ähnlich klingen, dass man sich leicht beim Sprechen verhaspelt – und das gilt nicht nur für Kinder. Um sie zu sprechen, muss man sich sehr auf die Laute konzentrieren, man beschäftigt sich also ganz gezielt mit den Lauten und der Aussprache. Das tut man sonst nicht, da spricht man schon mal schlampig, lässt das „e“ hinten weg wie wir im Münsterland es tun oder macht aus dem „s“ in „was“ ein „t“ wie es hier im Ruhrpott üblich ist. Kinder müssen aber genau das lernen, bewusst zu sprechen und auf ihre Laute zu hören, damit sie Lesen und Schreiben lernen können.

Eigene Zungenbrecher erfinden

Hat man das Prinzip erkannt, ist es nicht mehr schwer, eigene Zungenbrecher zu erfinden. Notfalls hilft ein Wörterbuch, bei dem man nachschaut, welche witzigen Wörter sich unter einem Buchstaben finden. Hier sind einige Beispiele für Zungenbrecher, die ich mit Kindern erfunden habe. Falls Sie Lust haben, posten Sie doch Ihre Ergebnisse, ich würde die Liste dann erweitern und natürlich Ihren Namen und/oder den Ihres Kindes ergänzen. Sie werden sehen, manchmal haben wir den Anfangslaut etwas frei interpretiert, aber schwer zu sprechen sind die Sätze trotzdem 🙂

Meine Zungenbrecher-Sammlung

  • Drei Drachen dachten, drei Drachen drängen drei Drachen dreimal durch das Drachendorf. (Birgit Ebbert)
  • Freche Frauen fragen fürchterlich freundlich, fast fröhlich, freilich! (Birgit Ebbert)
  • Papas plappernde Papageien plappern pausenlos, pausenlos plappern Papas plappernde Papageien. (Birgit Ebbert)
  • Kluge Clowns klauen keine kleinen klugen Clowns. (Birgit Ebbert)
  • Kleine Kleider kleiden kleine Kinder. (Birgit Ebbert)
  • Schlaue Schlangen schauen schlau, schlau schauen schlaue Schlangen. (Birgit Ebbert)
  • Zwischen zwei Zweigen zwitschern zwei Zeisige, zwei Zeisige zwitschern zwischen zwei Zweigen. (Birgit Ebbert)
  • Sieben Ziegen ziehen sieben Ziegen zum Ziegenzoo zwischen sieben Ziegenzootoren hindurch. (Birgit Ebbert)
  • Schlanke Schlangen schlingen schnell schlanke Schlingen. (Birgit Ebbert)
  • Sieben Spinnen spinnen, sieben Spinnen springen, bis sieben Spinnen sieben Spinnen spinnen. (Birgit Ebbert)
  • Fragende Fliegen fragen Fliegen, ob fliegende Fliegen Fliegen fragen sagen. (Birgit Ebbert)
  • Können Fliegen Fragen fragen, Tage sagen, ohne zu fragen. (Birgit Ebbert)
  • Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt der Fritz. (überliefert)
  • Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid. (überliefert)
  • Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, dann fliegen Fliegen Fliegen nach. (überliefert)
  • Wir Wiener Wäscherweiber wollen weiße Wäsche waschen, wenn wir wüssten, wo warmes Wasser wäre. Warmes Wasser wissen wir, weiße Wäsche waschen wir. (überliefert)
  • Zehn Ziegen zogen zehn Zentner Zucker zum Zoo. (überliefert)
  • Zwischen zwei Zwetschgenbäumen zwitschern zwei Schwalben. (überliefert)

Ein schönes Geschenk zum Schulstart oder auch vorher schon sind übrigens diese beiden CDs:

  • „Zungenbrecher & Co.“. Sie enthält alte und neue witzige Kinderlieder und Gedichte, die zum Spiel mit Sprache anregen. (Professor Jecks Zungenbrecher & Co., Sprach- und Liederspiele zum Mitmachen. Terzio 2008)
  • „Schornsteinfeger ging spazieren“. Die CD enthält neben Zungenbrechern viele alte und neue Kinderlieder, die Kindern Spaß machen und Erwachsene in ihre Kindheit zurückversetzen. (Anna Bergner/Ulrich Maske: Schornsteinfeger ging spazieren. Beliebte Klatschreime, Quatschverse, Zungenbrecher und Spiellieder. Jumbo 2013)